• Home

Materials for the European Green Deal – 02. März 2021 – Materialinnovationen für die Dekarbonisierung des Verkehr

Im nächsten Kapitel der Veranstaltungsreihe „Materials for the European Green Deal“ steht die Bedeutung von Materialinnovationen für einen klimaneutralen Verkehr der Zukunft im Vordergrund.

Von 9.30 bis 13.00  werden in mehreren Sessions verschiedene Konzepte für die Dekarbonisierung unterschiedlicher Verkehrsbereiche beleuchtet. Denn egal ob der Verkehr der Zukunft auf Batterien, Wasserstoff oder synthetische, kohlenstoffbasierte Kraftstoffe setzt: Materialinnovationen sind hier die Schlüsseltechnologie. Die Vielzahl der Berührungspunkte spiegelt sich demnach auch in der Zahl der Anwendungsgebiete wieder.

Im zweiten Kapitel der Materials for the European Green Deal sprechen Materialexperten aus Forschung und Industrie sowie aus den Anwendungsbereichen Automobil, Öffentlicher Nahverkehr und Luftfahrt.

Die Agenda finden Sie hier!

Zugang zur Veranstaltung: Hier kommen Sie zum MS Teams Link

Weiter lesen

Veranstaltungshinweis: International Conference on Resource Chemistry – ICRC 2021 // 08.-09. März 2021 // Onlineveranstaltung

Wir möchten Sie heute auf eine Veranstaltung der Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS hinweisen.

Ziel der Online-Konferenz ist es, aktuelle Entwicklungen in der Ressourcenchemie zu diskutieren. In Zeiten zunehmenden Drucks auf Wirtschaft und Politik in Bezug auf Umweltschutz und Klimawandel müssen Materialwissenschaften und Chemie gemeinsam Antworten auf einige der anspruchsvollsten technologischen Aufgaben der Welt finden. Unter dem Aspekt der Sicherung und Bereitstellung unverzichtbarer Materialien in einer begrenzten Umgebung wird sich diese Konferenz insbesondere auf die angewandte Ressourcenchemie und neue Recyclingtechnologien konzentrieren.

Die Konferenz deckt ein breites Spektrum von Forschungsgebieten ab, von der Substitution kritischer Elemente über die Entwicklung nachhaltiger Materialien bis hin zur Etablierung effizienter Stoffkreisläufe. Dieser Herausforderungen stellt sich die ICRC und bringt Wissenschaftler und Experten aus verschiedenen Bereichen wie Ressourcen- und Ökochemie, Biologie, Umweltwissenschaften und -technologie sowie Materialwissenschaften zusammen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Rahmen der Konferenz ist am 10. März 2021 die Durchführung eines Online-Rundgespräches für ein DFG-Schwerpunktprogramm „Resource Chemistry – Sustainable Cycles for Materials (SuCyMat)“ geplant. Das Schwerpunktprogramm zielt auf ein theorie- und nachhaltigkeitsbasiertes Materialdesign, ressourcen- und energieeffiziente Materialherstellung und -nutzung sowie das Schließen von Kreisläufen durch innovative Materialrecyclingprozesse ab. Es wird in drei folgenden Forschungsbereiche gegliedert sein:

  • A – Resource Efficient Materials Production
  • B – Simulation and Assessment Guided Materials Design
  • C – Development of Sustainable Functional Materials

Call for Papers – noch bis 10. Februar 2021

Beteiligen Sie sich an der digitalen Postersession mit einem Kurzbeitrag, nutzen Sie die ICRC als Plattform zum Austausch von Projektideen und werden Sie Teil des DFG-Schwerpunktprogramms. Mehr Informationen und Abstract einreichen unter: https://s.fhg.de/ICRC2021! Die Teilnahme ist kostenfrei.

Sprecher u.a.:

John C. Warner, JohnWarner – Keynote
Prof. Dr. Martin Bertau, TU Bergakademie Freiberg
Prof. Dr. Lars Borchardt, Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Michael Braungart, Leuphana University Lüneburg / Cradle to Cradle e.V.
Dr. Matthias Buchert, Öko-Institut e.V.
Prof. David Cahen, Weizmann Institute of Science (Israel)
Prof. Dr. Maximilian Fichtner, Helmholtz Institute Ulm und Karlsruher Institut für Technologie
Prof. Dr. Bernd Friedrich, RWTH Aachen
Dr. Christian Hagelüken, Umicore
Dr. rer. nat. Jan Philipp Hofmann, TU Darmstadt
Prof. Dr. Bohumil Kasal, Fraunhofer WKI
Prof. Dr. Rodrigo Martins, Uninova / CEMOP, Caparica (Portugal)
Dr. Thomas Müller-Kirschbaum, Henkel AG & Co. KGaA
Dr. Manfred Renner, Fraunhofer UMSICHT
Prof. Dr. Michael Saliba, Universität Stuttgart
Prof. Dr. Gisela Schuetz, Max Planck Institute for Intelligent Systems
Prof. Guido Sonnemann, Université de Bordeaux
Dr. Paulo Wendhausen, Univ. Federal de Santa Catarina (Brasilien)
Prof. Dr. Kevin Sivula, École polytechnique fédérale de Lausanne (Schweiz)

Weitere Informationen und Programm

Anmeldung

Hier gelangen Sie zur Anmeldung, wenn Sie Konferenz besuchen möchten.

Datenschutzinformation und Allgemeine Veranstaltungsbedingungen für Online-Veranstaltungen.

Sponsoren und Partner:

GDCh, Fachgruppe Festkörperchemie und Materialforschung; TU Darmstadt; Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe, BASF, Technologieland Hessen, De Causmeacker and Partner, hte

Kontakt

Jennifer Oborny
+49 (0)6023 32039-803
jennifer.oborny@iwks.fraunhofer.de

Weiter lesen

Materials for the European Green Deal – Programm der Veranstaltungsreihe

Die mehrteilige Veranstaltungsreihe „Materials for the European Green Deal“ wird Experten aus der innovativen Materialindustrie und der Forschung zusammenbringen, um die Bedeutung innovativer wie zukünftiger Materialtechnologien für ein klimaneutrales und wohlhabendes Europa für alle zu beleuchten.

Bei der Auftaktveranstaltung am 21. Januar 2021 „Materials for the European Green Deal“ wurden die politischen Rahmenbedingungen zur Erreichung eines klimaneutralen Europas bis zum Jahre 2050 vorgestellt.

In den Folgeveranstaltungen zeigen wir schlaglichtartig Materialinnovationen und Anwendungen für die Dekarbonisierung der einzelnen Sektoren.

Programm:

02. März 2021 – Materialinnovationen für die Dekarbonisierung des Verkehrs

Im nächsten Kapitel der Veranstaltungsreihe „Materials for the European Green Deal“ steht die Bedeutung von Materialinnovationen für einen klimaneutralen Verkehr der Zukunft im Vordergrund.

Von 9.30 bis 13.00  werden in mehreren Sessions verschiedene Konzepte für die Dekarbonisierung unterschiedlicher Verkehrsbereiche beleuchtet. Denn egal ob der Verkehr der Zukunft auf Batterien, Wasserstoff oder synthetische, kohlenstoffbasierte Kraftstoffe setzt: Materialinnovationen sind hier die Schlüsseltechnologie. Die Vielzahl der Berührungspunkte spiegelt sich demnach auch in der Zahl der Anwendungsgebiete wieder.

Im zweiten Kapitel der Materials for the European Green Deal sprechen Materialexperten aus Forschung und Industrie sowie aus den Anwendungsbereichen Automobil, Öffentlicher Nahverkehr und Luftfahrt.

Die Agenda finden Sie hier!

Hier geht es zur Anmeldung: Veranstaltung 02. März 2021

22. April 2021 – Materialinnovationen für die Dekarbonisierung der Industrie

Im dritten Kapitel der Veranstaltungsreihe „Materials for the European Green Deal“ steht die Bedeutung von Materialinnovationen für eine klimaneutrale Industrie im Vordergrund.

Von 9.30 bis 13.00 stellen Ihnen Wirtschaft und Forschung ihre Strategien für eine Dekarbonisierung und Defossilisation der Industrie dar. Unteranderem werden dabei der Anschluss von neuen Energieträgern wie Wasserstoff, Möglichkeiten einer Sektorenkopplung, sowie zahlreiche Projektbeispiele in den Vordergrund gestellt. Auch Möglichkeiten zur Förderung einer Steigerung der Ressourceneffizienz in Betrieben werden anhand von Beispielen beleuchtet. 

Seien Sie beim dritten Kapitel unserer Veranstaltungsreihe Materials for the European Green Deal dabei! Die Agenda wird in Kürze hier verfügbar sein. Melden Sie sich jetzt schon an!

Hier geht es zur Anmeldung: Veranstaltung 22. April 2021


Aufgrund der Coronapandemie wird die Veranstaltung live über das Internet übertragen. Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei, um eine vorige Anmeldung wird gebeten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Materials Valley e. V.

Weiter lesen

Materials for the European Green Deal

HTAI (Grafik von bartels+drescher)

Die mehrteilige Veranstaltungsreihe „Materials for the European Green Deal“ wird Experten aus der innovativen Materialindustrie und der Forschung zusammenbringen, um die Bedeutung innovativer wie zukünftiger Materialtechnologien für ein klimaneutrales und wohlhabendes Europa für alle zu beleuchten.

Auftakt mit hochkarätiger Politik

Mit dem „European Green Deal“ verkündete EU Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen im Dezember 2019 die Vision der europäischen Kommission, Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen. Dabei sollen gleichzeitig die Wirtschaft angekurbelt, die Gesundheit sowie Lebensqualität der Menschen verbessert, die Natur geschont und niemand zurückzulassen werden.

Um diese verschiedenen Ziele zu erreichen, sind Innovationskraft und moderne Technologien der Schlüssel. Eine solche Schlüsseltechnologie, die in fast allen Bereichen der Gesellschaft eine mal mehr, mal weniger offensichtliche Rolle spielt, sind die Materialtechnologien.

Die mehrteilige Veranstaltungsreihe Materials for the European Green Deal wird Experten aus der innovativen Materialindustrie und der Forschung zusammenbringen, um die Bedeutung innovativer wie zukünftiger Materialtechnologien für ein klimaneutrales und wohlhabendes Europa für alle zu beleuchten.

Das Technologieland Hessen und der Verein Materials Valley laden Sie herzlich zur Teilnahme an Materials for the European Green Deal ein – lernen Sie mehr über die unterschiedlichen Wege zu einem klimaneutralen Europa und werden Sie Teil eines Netzwerkes, das gemeinsam die Vision eines wohlhabenden und klimaneutralen Europas erarbeiten möchte.

Materials for the European Green Deal startet am 21. Januar 2021 um 16:00 Uhr. In der Auftaktveranstaltung stehen insbesondere die politischen Rahmenbedingungen im Vordergrund. Dazu werden Repräsentanten des hessischen Wirtschaftsministeriums und der Europäischen Kommission die jeweiligen Perspektiven darstellen – ebenso eine ganze Reihe von innovativen Unternehmen und Netzwerken.

Programm:

Von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr am 21. Januar präsentieren wir Ihnen ein spannendes Programm, in dem zahlreiche Akteure ihre Perspektiven, Lösungen und Ansätze für den Weg zu einem klimaneutralen Europa präsentieren. 

Hier geht es zur Anmeldung: Auftaktveranstaltung 21. Januar 2021

Wir und das Technologieland Hessen freuen uns auf Sie!

Aufgrund der Coronapandemie wird die Veranstaltung live über das Internet übertragen. Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei, um eine vorige Anmeldung wird gebeten.

Ihr Materials Valley e. V.

Weiter lesen

Veranstaltungshinweis: Korea´s Hydrogen Economy & Hydrogen City (Ulsan) // KOTRA // 03.12.2020 – 09:00 Uhr bis 10:40 Uhr // Onlineveranstaltung

Wir möchten Sie heute auf eine Veranstaltung von KOTRA hinweisen.

Am 3.12.2020 richtet KOTRA ein Webinar zum New Green Deal in Korea aus, das einige Mitglieder von Materials Valley interessieren wird.

Hier gehts zum Flyer: KOTRA Webinar

Die Vorträge finden online per Zoom-Videokonferenz statt. Den Link zur Teilnahme erhalten Sie nach der Anmeldung.

Bitte melden Sie sich bei Interesse unter folgendem Link an: Registration

Ihr Materials Valley e. V.

Weiter lesen

Veranstaltungshinweis: Energiekolloquium – Perspektiven der Energiewirtschaft // TU Darmstadt // 17.11.2020 – 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr // Onlineveranstaltung

Wir möchten Sie heute wieder auf eine Veranstaltung unsers Mitglieds TU Darmstadt hinweisen.

Am 17.11 ab 17.00 findet die nächste TUD Energie Kolloquium Veranstaltung statt mit dem Thema „Elektromobilität aus Sicht eines Energieversorgers (EnBW)“.

Nach einer Einführung von Wolfram Münch, Leiter Forschung und Entwicklung der EnBW,  referiert Maximilian Arnold und geht dabei auch die mögliche Rolle von induktiven Laden ein.  Er wird auch auf dieses, sehr interessante Projekt diskutieren:  E-Mobilität für den Personennahverkehr: EnBW testet induktives Laden von E-Bussen während der Fahrt

Die Vorträge finden online per Zoom-Videokonferenz statt. Den Link zur Teilnahme erhalten Sie nach Anmeldung per E-Mail.

Hier gehts zum Einladungsflyer:Flyer

Bitte melden Sie sich bei Interesse unter folgender E-Mail Adresse an: kolloquium@energy.tu-darmstadt.de

Ihr Materials Valley e. V.

Weiter lesen

Veranstaltungshinweis: Match-Making Event – Akteure vernetzen für die Wasserstoffstrategie // 20.10.2020 – 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr // Onlineveranstaltung per Zoom

Am 20.10.2020 findet die Onlineveranstaltung „Match-Making Event – Akteure vernetzen für die Wasserstoffstrategie“ statt.

Das Netzwerk stärken, auch in Covid-19 Zeiten.

Es wird eine Plattform angeboten um:

  • Projektideen vorzustellen und die passenden Partner zu finden (5 Minuten)
  • Die eigenen H2-Kompetenzen/Methoden/Produkte vorzustellen (3 Minuten)

Hier gehts zum Einladungsflyer: Flyer

Die Veranstaltung finden online per Zoom-Videokonferenz statt. Den Link zur Teilnahme erhalten Sie nach Anmeldung per E-Mail.

Bitte melden Sie sich bis zu 13. Oktober 2020 unter folgender E-Mail Adresse für einen Pitch, für eine Vorstellung und/oder für die Teilnahme an: h2-matching@energy.tu-darmstadt.de

Ihr Materials Valley e. V.

Weiter lesen

Veranstaltungshinweis: Energiekolloquium Special – Wasserstoffforschung an der TU Darmstadt // 28.09.2020 – 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr // Onlineveranstaltung

Am 28.09.2020 findet die Onlineveranstaltung „Energiekolloquium Special – Wasserstoffforschung an der TU Darmstadt“ statt.

Programm:

Überblick: Vom Molekül bis zu gesellschaftlichen Aspekten
Prof. Dr- Barbara Albert, Vizepräsidentin für
Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs

Kurzvorträge zu Erzeugung, Nutzung und
Materialaspekten

Dr. Marc Ledendecker
Prof. Dr.-Ing. Bernd Epple
Prof. Dr.-Ing. Matthias Oechsner

Nationale Wasserstoffstrategie:
Einblicke in nationale Fördermaßnahmen

Vorstellung des Matchmaking-Events am 20.10.2020 mit Industriepartnern

Hier gehts zum Einladungsflyer: Flyer

Die Vorträge finden online per Zoom-Videokonferenz statt. Den Link zur Teilnahme erhalten Sie nach Anmeldung per E-Mail.

Bitte melden Sie sich unter folgender E-Mail Adresse an: kolloquium@energy.tu-darmstadt.de

Ihr Materials Valley e. V.

Weiter lesen

Online-Veranstaltung „Digitalisierung in Materialwissenschaft & Werkstofftechnik“ – 23. September 2020 – 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr – MS Teams

 


Konsequente Digitalisierung in der Produktion („Industrie 4.0“) setzt voraus, dass digitalisierte Informationen auch zu den verwendeten Materialien vorliegen. Wie diese Herausforderung bewältigt werden kann, wird in der Workshop-Reihe „Digitalisierung in Materialwissenschaft und Werkstofftechnik“ analysiert.

Die Auftaktveranstaltung widmet sich folgenden Aspekten mit Impuls-Vorträgen und Diskussionen:

  • Materials Data Space®: Welchen Stellenwert hat die Digitalisierung von Materialien und Werkstoffen
    im Fraunhofer-Verbund MATERIALS?
  • Innovationsplattform MaterialDigital: Welchen Beitrag leistet die Plattform für die Digitalisierung von Materialien und Werkstoffen in Deutschland?
  • Best Practices, Potenziale und White Spots aus Industriesicht:
    Welchen Nutzen bringt die Digitalisierung von Werkstoffen Unternehmen?
  • Künstliche Intelligenz: Welchen Beitrag kann KI zur Optimierung von Werkstoffen und Produktionsprozessen leisten?

Im Anschluss an die Impuls-Vorträge (15 min) bleibt zu dem jeweiligen Thema Zeit für eine transfer- und praxisorientierte Diskussion (10 min).

Programm

Link zur Einladung der Veranstaltung: Hier

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Melden Sie sich ganz bequem online zu der ersten Veranstaltung am 23.09.2020 über unser Anmelde-Formular unter https://www.materials-valley.de/anmeldung/ an (Anmeldeschluss: 16.09.2020).

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Kooperationspartner

Weiter lesen

ABGESAGT // Veranstaltung Materials Valley // Vernetzung von Materials Valley Mitgliedern über Social Media // 16.03.2020 in Hanau

*****************************************

***Die Veranstaltung wurde abgesagt***

*****************************************

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie herzlich zur Veranstaltung „Vernetzung von Materials Valley Mitgliedern über Social Media“ nach Hanau ein.

Wie können Menschen sich vernetzen und voneinander lernen?

Natürlich durch Veranstaltungen, bei denen man sich persönlich trifft, sich Präsentationen anhört und hierüber diskutiert. Materials Valley e.V. macht genau das und zwar schon seit seiner Gründung vor 17 Jahren.

Wie können wir das in dieser hektischen Zeit intensiveren?

Social-Media Plattformen wie LinkedIn, Facebook, Twitter und WhatsApp machten das Internet ab 2003 interaktiv und werden heute von Milliarden Menschen genutzt um sich zu vernetzen und voneinander zu lernen.

Also liegt es doch nahe auch den Mitgliedern des Materials Valley e. V. ein Social Media Tool anzubieten und hierfür schlagen wir LinkedIn vor:

Im Gegensatz zu Facebook werden auf LinkedIn weniger persönliche Information ausgetauscht, sondern vielmehr geschäftlich interessante Information geteilt und kommentiert. LinkedIn hat weltweit 660 Millionen User (siehe wiki Beitrag) und sehr viele Firmen haben hier eine Präsenz z.B. Heraeus mit knapp 23.000 Followern oder die Umicore mit 43.000 oder Evonik mit beindruckenden 239.000 Followern.    

Die Vorstandsmitglieder des Materials Valley haben auch eine Präsenz,  wie man über diesen Link für Hans-Jürgen Wachter und mit diesen link für Andreas Brumby sehen kann.

Wir haben bereits eine Materials Valley Gruppe auf LinkedIn gestartet die man mit diesen link finden kann https://www.linkedin.com/groups/8876667/   

Nun werden nicht alle mit LinkedIn schon vertraut genug sein. Daher bieten wir Ihnen diese Veranstaltung an, bei der die aktiven User, anderen die vielfältigen Funktionalitäten erläutern.

Denen, die Social Media skeptisch gegenüberstehen, legen wir die Teilnahme besonders ans Herz, weil wir überzeugt sind das Sie hierin eine sehr sinnstiftende Beschäftigung finden werden. Neben LinkedIn werden wir auch Twitter erläutern.

Haben wir ihr Interesse geweckt?

Dann melden Sie sich einfach zur Veranstaltung an.

Datum: 16.03.2020 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Ort: Heraeus Holding GmbH, Innovation Center – FiftyOne, Heraeusstraße 12-14, 63450 Hanau

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich bis spätestens zum 13.03.2020 telefonisch oder per E-Mail bei Judith Künßler an (06181/35-5268 oder judith.kuenssler@heraeus.com).

Ihr Materials Valley e.V.

Weiter lesen